SZ + Freital
Merken

Wo die Enso dieses Jahr investiert

Der Energieversorger steckt dieses Jahr viel Geld in die Stromversorgung. Davon profitieren die Bürger in mehreren Orten des Landkreises. Das ist geplant.

Von Maik Brückner
 3 Min.
Teilen
Folgen
Ähnliche Bilder wird es auch in diesem Jahr geben. Ende 2019 nahmen Dorfhains Bürgermeister Olaf Schwalbe, die Enso-Mitarbeiter Gunnar Schneider und Ralph Buder (v.li.) eine Ladestation in Betrieb.
Ähnliche Bilder wird es auch in diesem Jahr geben. Ende 2019 nahmen Dorfhains Bürgermeister Olaf Schwalbe, die Enso-Mitarbeiter Gunnar Schneider und Ralph Buder (v.li.) eine Ladestation in Betrieb. © Karl-Ludwig Oberthür

Strom und Gas sollen weiter zuverlässig fließen. Dafür wird das Dresdner Unternehmen Enso Netz in diesem Jahr viel Geld in der Region investieren. Im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge gibt der Strom- und Gasversorger rund 7,6 Millionen Euro aus, um seine Netze zu erhalten, zu erneuern und zu erweitern. Die Enso Netz versorgt nicht nur die hiesigen Firmen mit Strom und Gas, sondern auch rund 95.000 Privatkunden. Die Sächsische Zeitung stellt die wichtigsten Vorhaben in der Stromversorgung vor.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!
Mehr zum Thema Freital