merken

Er bringt neues Leben in die alte Fabrik

Torsten Starke hat auf dem Gelände in Schönbach Wohnungen für Behinderte, Ateliers für Künstler, regionale Läden und mehr geplant. 

Torsten Starke heißt der Investor für das ehemalige Betriebsgelände in Schönbach. © Matthias Weber

Torsten Starke, Chef der Starke Objekteinrichtungen GmbH, hat das alte und leer stehende Fabrikensemble mitten in Schönbach gekauft. Er will das Gebäude und Areal mit neuem Leben füllen und vor dem Verfall bewahren. Nicht nur seine Firma wird dort Lager-, Büro und Ausstellungsfläche nutzen. Starke hat viel vor, was weit über die Region ausstrahlen könnte und einmaligen Charakter hat. In den kommenden Jahren sollen in der Fabrik Kunst, Beherbergung, Inklusion, Gastronomie, Läden und Veranstaltungen unter einem Dach Einzug halten. Die ersten Umsetzungen sind schon sichtbar: Ein Tonstudio ist eingemietet und auch die Ausstellungsfläche sowie das erste Büro hielten Einzug. Sechs Mitarbeiter stehen für die Kulturfabrik in Lohn und Brot. Ferienwohnungen und Wohnungen für Menschen mit Trisomie 21 sind ebenso geplant, wie Ateliers, Kunst, Kultur und Begegnungsort. Für die Bewohner mit Down-Syndrom ist geplant, dass sie einmal im gastronomischen und gärtnerischen Bereich mitarbeiten können. Ein Mammutprojekt, was nicht von heute auf morgen zu verwirklichen ist. Allerdings sollen bereits bis Ende 2025 die meisten Vorhaben umgesetzt worden sein. 

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden