Teilen: merken

Besucher zahlen Eintritt, um ihre Wohnung zu sehen

Erika Hoffmann hat ihre Kunstsammlung Dresden geschenkt. Doch die meisten Werke hängen noch in ihrer riesigen Wohnung. Ein ungewöhnlicher Hausbesuch.

Jedes Jahr im Sommer gestaltet die 80-jährige Erika Hoffmann ihre Ausstellung neu. © kairospress

Manche Dresdner fahren samstags nach Berlin zu Erika Hoffmann, seit sie wissen, dass die Sammlerin ihre Schätze den Staatlichen Kunstsammlungen (SKD) geschenkt hat. Auch die Berliner besuchen sie gern. Einige schon zum wiederholten Mal, seit sie wissen, dass die Anwesenheit der Kunstwerke in den Sophie-Gips-Höfen in Berlin-Mitte zeitlich begrenzt ist.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

Sofortige Freischaltung

Zugriff auf alle Inhalte

Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden