merken

Löbau

Erinnerung an "Das Gewissen von Löbau"

Unternehmer Karl Keßner war ein Streiter der friedlichen Revolution und Ehrenbürger der Stadt. Jetzt jährt sich sein Todestag zum fünften Mal.

Karl Keßner (hier ein Archivfoto) hatte sich gewünscht, noch seinen 90. Geburtstag feiern zu können.  Zu seinem Ehrentag kamen gut 100 Gratulanten in das Haus an der Sachsenstraße.
Karl Keßner (hier ein Archivfoto) hatte sich gewünscht, noch seinen 90. Geburtstag feiern zu können. Zu seinem Ehrentag kamen gut 100 Gratulanten in das Haus an der Sachsenstraße. © Matthias Weber

Die Verleihung der Ehrenbürgerschaft ist eine seltene Würde. Dem Stempel-Unternehmer Karl Keßner widerfuhr sie am 22. Juni 2001 - als erster Person nach 51 Jahren. Das "Gewissen von Löbau" hatte ihn der frühere und jüngst verstorbene Oberbürgermeister Dietrich Schulte (FDP) einst genannt. Am 15. Oktober jährt sich Karl Keßners Todestag zum fünften Mal.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden