merken
PLUS

Meißen

Kleiner Anstieg der Corona-Fälle im Kreis Meißen

Eine Person mehr als am Vortag ist im Landkreis Meißen positiv getestet worden. Bei den Todesfällen gibt es keine Veränderung.

Noch kein normales Geschäft: Die Talsperre Kriebstein. Der Ausflugsbetrieb fährt nach dem Corona-Lockdown nur langsam wieder hoch.
Noch kein normales Geschäft: Die Talsperre Kriebstein. Der Ausflugsbetrieb fährt nach dem Corona-Lockdown nur langsam wieder hoch. © Erik-Holm Langhof

Meißen. Im Landkreis Meißen gibt es 232 positiv getestete Personen, teilte das Landratsamt am Donnerstag zunächst mit.  Das bedeutet keinen Anstieg zum Vortag. Allerdings gab es im Laufe des Tages eine Nachmeldung, so dass laut Robert Koch-Institut 233 Corona-Fälle im Landkreis Meißen registriert sind. Davon ist mit Stand Mittwoch bei 205 Personen die behördlich angeordnete Quarantäne beendet. Unabhängig vom Status der Quarantäne werden sechs Personen stationär behandelt, einer davon auf der Intensivstation. 19 Menschen sind insgesamt verstorben. Das ist kein Anstieg zum Vortag. 45 Kontaktpersonen befinden sich derzeit in Quarantäne.  

Der sächsische Landkreis mit den meisten Infizierten ist Zwickau (852). Meißen liegt an viertletzter Stelle vor Chemnitz (201), dem Kreis Leipzig (192) und Nordsachsen (142). Weltweit die meisten Corona-Fälle wurden laut der Johns Hopkins Universität in den USA registriert (rund 1,58 Millionen). Deutschland ist mit 176.000 Achter. Weltweit gibt es rund 5,02 Millionen Fälle mit 328.000 Corona-Toten. 

Die gesunde Drittelstunde
Die gesunde Drittelstunde

Impfen lassen? Neue Therapien? Was zahlen Kassen? Fragen rund um das Thema Gesundheit: hier gibt es Antworten. Redakteur Jens Fritzsche im Gespräch mit Experten.

Zum Thema Coronavirus im Landkreis Meißen berichten wir laufend aktuell in unserem Newsblog!

Mehr zum Thema Meißen