merken

Sport

Erst Deutschland, dann Dresden

Neuzugang Max Mohs muss den Saisonstart beim HC Elbflorenz schwänzen. Der Handball-Nationalspieler will zuvor noch eine Medaille bei der U-21-WM.

Max Mohs macht sich jetzt für Deutschland lang. © Marco Wolf

Dresden. Ob das einen guten Eindruck macht? Neuzugang Max Mohs stößt gleich mal mit gehöriger Verspätung zu seinem neuen Verein. Wenn der Handball-Zweitligist HC Elbflorenz unter Leitung von Trainer Rico Göde am Montag in die Vorbereitung auf die nächste Saison startet, ist der 19-jährige Torhüter bereits in Spanien. Dort schlägt der gebürtige Magdeburger bei der U-21-Weltmeisterschaft als erster deutscher Nationalspieler des Dresdner Klubs ein neues Kapitel in der Vereinsgeschichte auf. Der Schlussmann erklärt im Gespräch mit der Sächsischen Zeitung, wie er in der sächsische Hauptstadt ankommen will und welche Pläne er verfolgt.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden