merken

Leben und Stil

Erste App für Pfandflaschen

Eine neue App verbindet Menschen, die ihr Leergut loswerden wollen, mit denen, die es wegtragen.

Flaschen los mit wenig Aufwand. © PR

Das kommt in den besten Familien vor: Jemand müsste mal wieder die Pfandflaschen entsorgen – aber keiner hat Lust darauf. Das brachte Studenten aus Berlin auf eine Idee der Internet-Plattform Pfandgeben.de. Sie ermöglicht, dass dieser Jemand sogar an die Wohnungstür kommt und mitnimmt, was anderen den Weg versperrt. Der Spender hat wieder Platz – und etwas Gutes getan. Denn der Sammler darf das Pfandgeld als Lohn für seine Mühe behalten. Pfandfreies entsorgt er nicht.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden