merken
PLUS

Erste Ladesäule im Zittauer Stadtzentrum

Fahrer von Elektroautos können nun auch in der Innenstadt in Zittau Strom tanken. Weitere Stationen sind vorbereitet.

© Rafael Sampedro

Von Mario Heinke

Zittau. Anfang Juli haben die Stadtwerke Zittau eine Elektro-Ladesäule am Parkplatz in der Zittauer Breitestraße in Betrieb genommen. Silbern glänzend und mit dem neuen Design der Stadtwerke versehen, wartet die futuristisch anmutende Station auf stromdurstige Autos.

TOP Veranstaltungen
TOP Veranstaltungen
TOP Veranstaltungen

Was ist los in Sachsen und Umland? Wo gibt es was zu erleben? Unsere Top-Veranstaltungen der Woche!

Es ist nicht die erste Ladestation in Zittau. Die Firma Bosecker in der Weinau betreibt bereits eine. Es ist allerdings die Erste auf einem Parkplatz im Stadtzentrum und sie ist als öffentliche Ladesäule konzipiert, erklärt Matthias Hänsch, Technischer Geschäftsführer der Stadtwerke Zittau.

Die Abrechnung erfolgt über das sogenannte Handy-Ticket. Das bedeutet, Autofahrer können die Station freischalten und Strom tanken. Das gleiche System wird bereits an der Tanksäule der Enso in Oybin verwendet. Die Abrechnung erfolgt über das Portal „Stromticket“. Nach einmaliger Anmeldung auf dem Portal stromticket.de kann der Nutzer bequem per Handy und Smartphone bezahlen. Die Abrechnung des Ladestroms erfolgt monatlich. Die Ladesäule hat je zwei Ladepunkte für Schutzkontaktsteckdosen mit verschiedenen Steckertypen. Der Ladestation an der Breitestraße sollen weitere folgen.

Im Zuge der Bauarbeiten auf dem Rathausplatz sind bereits erforderliche Kabel für weitere Ladestationen verlegt worden, so Hänsch. Der Bau weiterer Stationen ist bei Bedarf so ohne großen Aufwand möglich. Über den Ausbau des Netzes werden die Stadtwerke entscheiden, wenn erste Erfahrungen mit der Nutzung der vorhandenen Ladesäulen vorliegen, so der Stadtwerkechef.

Die neue Station in der Breitestraße ist auch bereits bei „ChargeMap“, einer Internetseite mit Karte der Ladestationen für Elektroautos eingetragen. In Deutschland standen zum Jahresende 2015 Fahrern von Elektromobilen insgesamt 5836 öffentlich zugängliche Ladepunkte zur Verfügung, so lautet das Ergebnis einer Erhebung des Bundesverbandes der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW). Mittlerweile sind dem Bundesverband zufolge 935 Städte und Gemeinden in Deutschland mit mindestens einer öffentlich zugänglichen Lademöglichkeit ausgestattet.