merken
PLUS Zittau

Erste Läden in Tschechien öffnen wieder

Zuvor verschärft Prag aber die Strafen für Verstöße gegen die Corona-Maßnahmen.

Symbolbild
Symbolbild © dpa-Zentralbild

Die tschechische Regierung denkt über die Wiedereröffnung erster Läden, jenseits von Supermärkten und Apotheken, nach Ostern nach. Darüber informierte Premierminister Andrej Babiš. Derzeit haben nur Läden mit Waren des täglichen Bedarfs sowie Autowaschanlagen geöffnet. Gleichzeitig wurden die Strafen für Verstöße gegen die Anti-Corona-Maßnahmen verschärft. Wer zum Beispiel keinen Mundschutz trägt, zahlt ein Bußgeld von bis zu 400 Euro.

Da das Wochenende warm zu werden verspricht, wurden breite Polizeikontrollen angekündigt. Zwar ist nicht verboten, an die frische Luft zu gehen. Die Behörden wollen aber eine größere Ansammlung von Menschen verhindern. Das droht vor allem an den touristisch interessanten Orten. Der Bezirk Liberec sieht verstärkte Polizeistreifen an 30 Orten vor. Außerdem werden Parkplätze gesperrt. Das betrifft vor allem das Böhmische Paradies und das ehemalige Militärgebiet Ralsko. Verstöße werden mit Strafen bis 80 Euro geahndet.

Anzeige
Zukunft? Na klar!
Zukunft? Na klar!

Die Berufsakademie Sachsen bietet ein krisensicheres Studium mit besten Job-Chancen und Ausbildungsvergütung.

Keine Hoffnung gibt es hingegen für eine baldige Öffnung der Grenze. Die tschechische Regierung hat das weitgehende Einreiseverbot für Ausländer vorerst bis zum 24. April verlängert. Das ist vor allem für den Tourismus ein Riesenproblem, viele Hotels fürchten um die Existenz.

Weiterführende Artikel

Tschechien fährt vorsichtig wieder hoch

Tschechien fährt vorsichtig wieder hoch

Tschechien fährt seine strengen Maßnahmen gegen das Coronavirus ein Stück weit zurück. Trotzdem bleiben die Menschen wohl noch Monate unter sich.

Tschechien öffnet Grenzen teilweise

Tschechien öffnet Grenzen teilweise

Seit dieser Woche hat das Land einige Übergänge für den Pendler- und Güterverkehr freigegeben. Derweil ist das Tragen von Schutzmasken verordnet.

Am Wochenende waren in Tschechien weit über 5.000 Menschen mit dem Coronavirus infiziert. Damit hat sich ihre Zahl innerhalb von sieben Tagen verdoppelt. Rund 100 sind an Covid-19 verstorben. Am stärksten ist in Tschechien die Hauptstadt Prag betroffen mit rund 1.300 Infizierten. Die grenznahen Bezirke Ústí und Liberec sind mit knapp 30 Infizierten auf 100.000 Einwohner relativ wenig in Mitleidenschaft gezogen. (mit ihg)

Mehr Nachrichten aus Löbau und Umgebung lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Zittau und Umgebung lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Zittau