Merken
PLUS Plus

Mit Chauffeur zum Wanderweg

Zum Saisonstart kann man den linkselbischen Forststeig ausgiebig testen. Dafür haben die Förster etwas bestellt.

Von Katarina Gust
 2 Min.
Die Aussicht vom Papststein können Wanderer bei einer geführten Tour über den Forststeig am 6.  April genießen. An diesem Tag wird die Trekkingsaison in der Sächsischen Schweiz eröffnet.
Die Aussicht vom Papststein können Wanderer bei einer geführten Tour über den Forststeig am 6. April genießen. An diesem Tag wird die Trekkingsaison in der Sächsischen Schweiz eröffnet. © dpa-Zentralbild

In knapp vier Wochen können Wanderer wieder den Forststeig Elbsandstein erkunden. Am 6. April wird der Sachsenforst die Trekkingsaison eröffnen. In Zusammenarbeit mit der Oberelbische Verkehrsgesellschaft Pirna-Sebnitz (OVPS) werden zum Auftakt an diesem Tag spezielle Wanderungen mit den zuständigen Revierförstern organisiert. Für diese kann man sich bis zum 25. März anmelden. Insgesamt neun Touren zwischen sieben und neun Kilometern werden angeboten. Sie führen unter anderem über den Quirl, den Papststein, den Großen Zschirnstein, Katzstein, Lampertstein und auf den Schneeberg in Tschechien. Wer sich für eine der Touren angemeldet hat, kommt am 6. April um 10 Uhr zum Nationalparkbahnhof nach Bad Schandau. Vor dort geht es per Fahrservice des Sachsenforsts und der OVPS zu den Startpunkten in den Wald. Gegen 16 Uhr sollen die Touren beendet sein. Wanderer sorgen selbst für ausreichend Verpflegung aus dem Rucksack und geeignete Kleidung.

Der Forststeig Elbsandstein, der sich auf rund 110 Kilometern durch die Sächsische Schweiz schlängelt, wurde im letzten Jahr eröffnet. Wanderer können unterwegs in insgesamt fünf Trekkinghütten und an drei Biwakplätzen übernachten. Der Pfad ist nur etwas für geübte und autark ausgerüstete Wanderfans.

Anzeige
Gute Aussichten für Jobs im Verkauf
Gute Aussichten für Jobs im Verkauf

HOLDER sucht Außendienst-Profis: Unbefristete Anstellung, geregelte Arbeitszeiten, attraktive Bezahlung und Firmenwagen.

Weiterführende Artikel

Wer macht den Forststeig mit fit?

Wer macht den Forststeig mit fit?

Ab April kann wieder auf dem 110-Kilometer-Trekkingpfad gewandert werden. Zuvor sind Freiwillige gefragt.

Gemeinsam mit der tschechischen Forstverwaltung hatte der Staatsbetrieb Sachsenforst die anspruchsvolle Erlebnisroute auf linkselbischer Seite geplant – über fünf Jahre lang. Herausgekommen ist ein Trail, der über 13 Tafelberge in der Sächsischen und Böhmischen Schweiz führt. In der ersten Saison, die von April bis Oktober dauerte, haben etwa 2 800 Wanderer am Forststeig übernachtet. Vor der Saisoneröffnung plant der Sachsenforst noch einen Aktionstag, um den Forststeig für die Wanderer flott zu machen. Am 23. März sind freiwillige Helfer aufgerufen, gemeinsam mit den Förstern die Wege und Übernachtungsplätze zu unterhalten und instandzusetzen. Unter anderem sollen die Routenmarkierungen erneuert werden. Die Pfade und Rastplätze müssten nach dem Winter zudem freigeschnitten oder freigeräumt werden. Anmeldungen für den Aktionstag sind bis 15. März möglich.

Sie wollen noch besser informiert sein? Schauen Sie doch mal auf www.sächsische.de/pirna und www.sächsische.de/sebnitz vorbei.

Für Informationen zwischendurch aufs Handy können Sie sich unter www.szlink.de/whatsapp-regio anmelden.