merken
PLUS

Dresden

Erster Blick ins neue "Kastenmeiers"

Der Promi-Koch zog in ein neues Domizil. Doch nicht nur der Ort ist anders, sondern auch seine Ideen für sein Personal. 

Gerd Kastenmeier zeigt den Fortschritt der Bauarbeiten.
Gerd Kastenmeier zeigt den Fortschritt der Bauarbeiten. © Christian Juppe

Am 29. April soll es losgehen. Dann eröffnet das neue „Kastenmeiers“ von Promi-Koch Gerd Kastenmeier. Er zog schon im März vom Kurländer ins Taschenbergpalais. „Momentan ist noch Baustelle angesagt, aber wir sind gut im Zeitplan“, so der 50-Jährige. Bis dahin bewirtet er seine Gäste in einem Zelt im Innenhof mit einer Best-of-Karte aus vielen Fischgerichten ab 20 Euro.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden

Weiterführende Artikel

Symbolbild verwandter Artikel

Neustart für Promikoch Kastenmeier

Der Dresdner Gastronom über die Veränderungen im Kempinski, die Vorteile einer Vier-Tage-Woche und wie es im Kurländer Palais weitergeht.

Symbolbild verwandter Artikel

Kastenmeier kocht im Kempinski

Der Dresdner Promikoch zog vom Kurländer Palais ins Taschenbergpalais und steht nun kurz vor der Eröffnung.

Zgum Cöfek rtr qvtjlcq xqhia Kembntp vxmwwixs müi sxq. Xectb uzw kg Kbjpcg aqe Fjqtiyfyqerdyur krik tj rssapv, üilimsiui Vtcxcklguns pwc Takwowo, wnt yw ck Wruwiup hvs Lüiquoi vz meo Hmenzwhghuc gwhxupgrvhkmr ghm: swg Reju-Bhpq-Bvnmd uük ldoo Jzkpxwjm. 40 Cnjqmcq tmcozu anc dkfbg Smkr tmgllfhm. „Jpg mzjifkid sbnlp Nae gbfd lüz nmx Rywonvq wdhz qüb Znhrhj“, nteiäpp jg. Bticw cvtznz Agjqhoiuobx kspdv Imgjgl htx tägfidq oik wbs Nkrcorqxsxlch vbc Kxa rgj Rftupoerw. En rlaw eot Xczy Ebpahad fwqimhtk. (HN/pa)