merken
PLUS

Döbeln

Erster Corona-Fall in JVA Waldheim

Bei einem Bediensteten ist das Virus nachgewiesen worden. Angeblich infizierte Gefangene bestätigt das sächsische Justizministerium nicht.

© Symbolfoto: Sebastian Schultz

Waldheim. In der Justizvollzugsanstalt (JVA) Waldheim sind mehrere Mitarbeiter und Inhaftierte Ende dieser Woche in Quarantäne geschickt worden. Anlass dafür ist, dass sich ein Bediensteter mit dem Coronavirus angesteckt hat. Das hat ein Test ergeben, sagt Jörg Herold, Sprecher des Sächsischen Justizministeriums, auf Anfrage.

Nach Bekanntwerden des Testergebnisses des Bediensteten sind Herold zufolge entsprechende Sicherheitsmaßnahmen eingeleitet worden. Der Beamte selbst sowie alle Kollegen und Gefangenen, die mit ihm zu tun hatten, sind mittlerweile in Quarantäne und werden getestet. „Weitere Ergebnisse liegen uns im Moment nicht vor“, so Herold. Im sächsischen Vollzug sei es nicht das erste Mal, dass sich Mitarbeiter oder Insassen mit einem ansteckenden Virus infizieren, ergänzt er.

Anzeige
Studium für Pflegeprofis
Studium für Pflegeprofis

Studium & Praxis vereinen? Bis zum 1. Oktober an der ehs Dresden für die innovativen pflegerischen Bachelor- & Masterstudiengänge bewerben!

>>>Über die Ausbreitung des Coronavirus und über die Folgen in der Region Döbeln berichten wir laufend aktuell in unserem Newsblog.<<<

In verschiedenen Medien wurde bereits von mindestens sieben positiv getesteten Gefangenen berichtet. Auch die Gefangenen-Gewerkschaft schreibt darüber auf ihrer Internetseite und beruft sich auf Informationen innerhalb der JVA Waldheim. Ministeriumssprecher Jörg Herold liegen derartige Erkenntnisse nicht vor.

Im Gefängnis der Zschopaustadt gibt es insgesamt 408 Haftplätze. 335 Gefangene verbüßen dort gegenwärtig ihre Strafe, 17 davon im offenen Vollzug. Seit dem 20. März dürfen die Insassen keinen Besuch von Angehörigen oder Freunden mehr bekommen. Das hängt mit den Vorkehrungen zur Eindämmung der Corona-Pandemie zusammen.

Weiterführende Artikel

Corona-Warn-App stößt auf wenig Begeisterung

Corona-Warn-App stößt auf wenig Begeisterung

Weniger als die Hälfte der Deutschen will Corona-App nutzen, Tschechien will Grenze schon eher öffnen, nur eine Neuinfektion in Sachsen - unser Newsblog.

Gefangene bleiben in Quarantäne

Gefangene bleiben in Quarantäne

Die Testergebnisse von acht Inhaftierten der JVA Waldheim liegen vor. Es wurden die Sicherheitsvorkehrungen erhöht.

Darüber hinaus gelten hinter Gittern dieselben Regelungen wie außerhalb der Gefängnismauern: In ihrer Freizeit dürfen die Insassen im Hof beispielsweise nur zu zweit unterwegs sein. Auch sie müssen auf Abstand bleiben.

Mehr lokale Nachrichten aus Döbeln und Mittelsachsen lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Döbeln