merken

Dippoldiswalde

Erzgebirgler im Welterbe-Fieber

Was die Macher vor der Entscheidung des Unesco-Komitees fühlen und welche Chancen sie sich ausrechnen.

Die Lauensteiner Schlossherrin Gabriele Gelbrich. Gerade wurden das Eingangsportal vom Hauptschloss saniert und eine Bergbauschau eröffnet. Schloss und Kirche Lauenstein stehen auf der Vorschlagsliste wie Bergbauzeugen in Altenberg und Dipps. © Karl-Ludwig Oberthür

Wenn es irgendwann am Wochenende in Altenberg knallt und überm Bahnhof weißer Rauch aufsteigt, ist nichts Schlimmes passiert. Im Gegenteil, wie bei Königs verkünden dann drei Böllerschüsse frohe Kunde. In diesem Fall bedeutet das: Wir sind Welterbe!

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden