merken
PLUS

Es bleibt spannend

über die neue Sebnitzer Stromtankstelle

Thomas Möckel

Spannung ist nicht immer gleich spannend: Auf den ersten Blick erscheint es eher fragwürdig, was Sebnitz jetzt mit einer öffentlichen Stromtankstelle soll. Zurecht fragen sich viele, was das Ding jetzt bringt. Kaum einer hier fährt ein Elektroauto, deren Anschaffungspreis zum Teil noch unerschwinglich ist. Die Armada von E-Bikes ist auch noch übersichtlich, und ehrlich mal: Würden Sie ihr Handy in aller Öffentlichkeit aufladen?

Anzeige
Gas geben zum Geburtstag
Gas geben zum Geburtstag

Das Autohaus Siebeneicher feiert seine 30-jährige Erfolgsgeschichte. Und präsentiert dabei gleich den perfekten City-SUV.

Doch die Zapfsäule kann weit mehr sein als ein geschmähtes Prestige-Projekt der Enso. Die Stromtankstelle ist durchaus in der Lage, die Infrastruktur in Sebnitz zu stärken. Gerade Touristen machen verstärkt Ausflüge mit Elektromobilen. Da ist es doch reiz- und sinnvoll, seine Reise dorthin zu steuern, wo man die Akkus wieder aufladen kann. Und jeder Tourist ist wichtig, von ihnen profitieren viele in der Stadt. Und die Elektromobilität wird zunehmen, ganz sicher. Und die Zapfstelle in Sebnitz kann bestimmt auch Anreiz für viele sein, selbst einmal in Zukunft auf ein Elektroauto umzusteigen – wenn die Technik ausgereift und bezahlbar ist. Viele Projekte haben schließlich einmal klein angefangen und sind dann gewachsen. Es bleibt also weiterhin spannend.