SZ +
Merken

Es gibt weniger Insolvenzen im Kreis

Landkreis

Teilen
Folgen

Nach Informationen des Statistischen Landesamtes ist die Zahl der Insolvenzen im Vergleich zu 2007 gesunken. Gab es im vergangenen Jahr landkreisweit 246 Verfahren, sind es bislang 215, davon 181 eröffnete Insolvenzverfahren. Besonders betroffen sind Kleingewerbetreibende. 56 mussten Insolvenz anmelden. 2007 waren es 61. Im Baugewerbe waren es in diesem Jahr 15. 2007 zählte man dort 17. Auch die Zahl der Privatinsolvenzen ist gesunken im Landkreis Meißen. 159 führt das Statistische Landesamt für das laufende Jahr an. Im vergangenen Jahr waren es 185. Offene Forderungen stehen für 2008 in Höhe von 53,3 Millionen Euro kreisweit aus.

Die Entwicklung in Meißen spiegelt die Tendenz im Freistaat wider. Sachsenweit ist die Zahl der Verfahren in den ersten drei Quartalen 2008 gesunken. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum macht das 13 Prozent aus. Dabei gingen sowohl die Zahl der Unternehmensinsolvenzen (-0,8 Prozent) als auch die der privaten Personen und Nachlässe (-16 Prozent) zurück. Bei den Verbrauchern betrug der Rückgang sogar 17,2 Prozent. Von den 6287 Insolvenzverfahren betrafen 1394 Verfahren Unternehmen und 4893 Verfahren private Personen. (SZ/uk)