merken
PLUS Löbau

Es ist zappenduster auf Oderwitzer Straßen

In einem Teil der Gemeinde ist die Straßenbeleuchtung seit Wochen defekt. Eine erste Reparatur brachte nichts.

In einem Teil von Niederoderwitz bleiben die Straßenlaternen seit Wochen dunkel.
In einem Teil von Niederoderwitz bleiben die Straßenlaternen seit Wochen dunkel. ©  dpa (Symbolbild)

Vollmondnächte schätzen manche Niederoderwitzer in jüngster Zeit besonders. Denn in der Külz- und Hofstraße rund um Kabelwerk und den Kindergarten Märchenland ist unfreiwillige Verdunkelung angesagt. Schon seit gut vier Wochen brennt in diesem Abschnitt des Ortes die Straßenbeleuchtung nicht.

Ein Anwohner wandte sich nun schon verzweifelt an die SZ. Er habe deswegen schon bei der Gemeinde vorgesprochen. Dort aber habe man ihn bloß mit einem "Wir bleiben dran" vertröstet, ohne dass etwas geschehen sei. 

JABS
JABS – Euer Zukunftsportal
JABS – Euer Zukunftsportal

Auf JABS erfahrt ihr alles, was für eure Zukunft wichtig wird und wie ihr euch am Besten darauf vorbereitet.

Doch die Gemeinde Oderwitz ist keineswegs untätig geblieben: "Wir haben einen Ortungswagen der Enso bestellt", informiert eine Mitarbeiterin der Gemeinde auf SZ-Anfrage. So ein Spezialfahrzeug sei nötig, um Defekte in unterirdisch verlegten Kabeln auszumachen. Der Ortungswagen sei auch tatsächlich angerückt und eine defekte Kabelstelle sei repariert worden", heißt es von der Gemeinde.

Aber leider: Das war offensichtlich nicht der einzige Defekt in der Verkabelung für die Straßenbeleuchtung. "Nach der Reparatur gingen die Laternen immer noch nicht", informiert die Gemeinde. Daher habe man nun ein zweites Mal den Ortungswagen bestellt, um den weiteren Schaden aufzuspüren. Das Spezialfahrzeug kann aber nicht immer kurzfristig anrücken. Die Gemeinde vermutet, der Defekt könne im Zuge der Bauarbeiten an der B96 entstanden sein und hofft nun auf eine zeitnahe Reparatur. Einen genauen Termin dafür konnte sie aber nicht nennen.

Mehr Lokales unter:

www.sächsische.de/loebau

www.sächsische.de/zittau

Mehr zum Thema Löbau