merken
PLUS

Eule-Orgel startet heute nach Trier

Ein neues Instrument verlässt heute die Firma Herrmann Eule Orgelbau. Um Punkt 8Uhr geht der Transport auf die Reise. Ziel ist das 700Kilometer entfernte Trier. Hier wird die neue Orgel ab Montag in der Konstantin-Basilika aufgebaut.

Ein neues Instrument verlässt heute die Firma Herrmann Eule Orgelbau. Um Punkt 8 Uhr geht der Transport auf die Reise. Ziel ist das 700 Kilometer entfernte Trier. Hier wird die neue Orgel ab Montag in der Konstantin-Basilika aufgebaut. Das antike Bauwerk wurde 310 als Thronsaal für den römischen Kaiser Konstantin errichtet. Heute wird es als Kirche genutzt. Die Orgel wurde speziell für diesen Raum geschaffen.

Mit 87 Klangfarben, 6 006 Pfeifen und 32 Tonnen Gewicht handelt es sich um eines der größten Instrumente aus der Bautzener Orgelbau-Werkstatt. 35 Mitarbeiter waren dafür 15 Monate beschäftigt.

TOP Veranstaltungen
TOP Veranstaltungen
TOP Veranstaltungen

Was ist los in Sachsen und Umland? Wo gibt es was zu erleben? Unsere Top-Veranstaltungen der Woche!

Der Aufbau in Trier dauert etwa zehn Wochen. Anschließend beginnt die Arbeit von Eule-Chefintonateur, Gregor Hieke. Von Juni bis November wird er jede der 6 006 Pfeifen in ihrer Klangfarbe und -stärke auf den Raum abstimmen. Die feierliche Einweihung ist für den 1. Advent geplant.

Das Vorhaben hat ein Volumen von 3,5 Millionen Euro. Auftraggeber ist das Land Rheinland-Pfalz. (SZ)