merken

Riesa

Excalibur am Elberadweg

In einem Stein im Ortsteil Paußnitz steckt ein Schwert. Was an eine Legende aus dem Mittelalter erinnert, hat etwas andere Hintergründe.

Gleich am Eingang zum Kirchengrundstück in Paußnitz steht neuerdings ein Sandsteinquader mit darin steckendem Schwert. © Foto: Eric Weser

König Arthur und die Ritter der Tafelrunde, das ist vielen ein Begriff. Die Jahrhunderte alte Legende um den Herrscher des Hofs von Camelot beflügelt bis heute die Fantasie von Buchautoren, Filmemachern oder Musikern. Zentraler Bestandteil des Mythos ist das Schwert Excalibur, das der Zauberer Merlin angeblich in einen Stein getrieben hatte, aus dem es nur der rechtmäßige König Britanniens herauszuziehen vermochte. Welcher Arthur war.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Angebot

Vorteilsangebot

  • Sofortiger Zugriff auf alle Inhalte
  • Flexibel monatlich kündbar
  • Informiert auf allen Geräten

6,90€/mtl.

statt 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden