merken

Fachkraft in acht Minuten

Andreas Lentsch hat vom Job-Speed-Dating profitiert. Der Görlitzer arbeitet nun im selben Unternehmen wie sein Sohn.

Andreas und Domenic Lentsch stehen im Schweighofer Sägewerk in Kodersdorf. Vater und Sohn, beide aus Görlitz, arbeiten im selben Unternehmen. Dank des Job-Speed-Datings konnte Andreas Lentsch nach 27 Jahren im Verkauf zu seinem ursprünglichen Beruf zurück © Nikolai Schmidt

In Filmen beginnt so oft ein grauenvoller Abend. Filme aus den 2000er Jahren mit Single-Protagonisten in amerikanischen Großstädten, wo alles zu anonym oder zu unverbindlich oder beides ist. Wo sich die große Liebe schwer aufspüren lässt. Also probieren Hoffnungsfrohe wie Verzweifelte was Neues aus, sie gehen zum Speed-Dating. Sieben bis zehn Menschen in je acht Minuten kennenlernen. In Filmen endet das oft mit einem Trinkgelage. Mit der besten Freundin, um die oberflächliche Horror-Auswahl zu vergessen. Oder mit dem neuen Partner, um ihn schönzutrinken.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden