merken
PLUS

Kamenz

Kamenzer Würstchenmarkt wird abgesagt

Die Entscheidung fiel Mittwochabend. Die monatelange Planung soll aber nicht umsonst gewesen sein.

Der 3. Kamenzer Würstchenmarkt wurde für den 29. März abgesagt. Ob er eventuell im September am einkaufsoffenen Sonntag stattfindet, werden die nächsten Monate bringen.
Der 3. Kamenzer Würstchenmarkt wurde für den 29. März abgesagt. Ob er eventuell im September am einkaufsoffenen Sonntag stattfindet, werden die nächsten Monate bringen. © Matthias Schumann

Kamenz. Die Kamenzer City-Initiative und der Fleischerverein von Kamenz haben es sich nicht leicht gemacht. Doch die sächsische Regierung stellte Mittwochnachmittag bereits die Weichen: Der 3. Kamenzer Würstchenmarkt am 29. März wird aufgrund der angespannten Lage mit dem Coronavirus abgesagt. Ab 12. März verbietet Sachsen Großveranstaltungen ab 1.000 Personen. Auch der Kamenzer Frühlings-Höhepunkt mit mehreren Tausend Gästen in der gesamten Altstadt fällt darunter. 

"Wir bedauern die Entwicklung sehr. Wir konnten uns allerdings nicht wirklich auf einen Ersatztermin festlegen. Das Ganze ist auch für uns eine unbekannte Größe und eine neue Situation", sagte City-Mangerin Anne Hasselbach auf Nachfrage. Die grobe Orientierung  für einen neuen Termin geht aber in Richtung Herbst. Dann könne  man den Würstchenmarkt eventuell mit dem Einkaufssonntag verbinden. Es handelt sich dabei aber nur um eine grobe Richtung. 

Anzeige
Gemeinsam allem gewachsen

Die Sparkassen-Versicherung Sachsen ist auch in dieser außergewöhnlichen Situation für ihre Kunden da.

Verschiebung auf unbestimmte Zeit

Vieles gibt es noch zu besprechen. Die monatelange Vorarbeit soll nicht umsonst gewesen sein. Natürlich bedauert man die Situation sehr. Viele Mitmacher und die Kamenzer selbst hatten sich auf den besonderen Einkaufssonntag mit zahlreichen regionalen Anbietern gefreut. Der Würstchenmarkt hat mittlerweile Strahlkraft in die gesamte Region.

 "Die ganzen Festlegungen gelten ja auch auf unbestimmte Zeit, so dass man keine Verschiebung in die nächsten Monate planen kann", sagt auch Armin Burkhardt, Vorstandsmitglied der City-Initiative. Man habe sich mit den Vertretern des Fleischervereines von Kamenz darauf geeinigt, großzügig in den September zu schauen. "Wir haben auch leider  schon erste finanzielle Ausgaben für Werbung, Flyer und Großplakate zu verschmerzen", so Burkhardt. Doch damit müsse man leben. "Unabhängig davon erachten wir es als richtig, dass die Regelung konsequent durchgesetzt wird, denn keiner weiß, wie sich die Lage mit dem Coronavirus noch weiter entwickelt", heißt es.

Würstchenbier wird nächste Woche verkauft

Zum Würstchenmarkt waren einige Premieren geplant. So sollte das Kamenzer Würstchenbier der Bautzener Brauerei Frenzel Bräu vorgestellt werden sowie ein neues Kinderbuch zum Thema. Da das Bier nun bereits gebraut wurde, kommt es nächste Woche in den Handel. Im Bistro Plan B. in Kamenz wird Bier-Spezialist Axel Schneider das besondere Getränk vorstellen, und Rede und Antwort dazu stehen. 

Mehr Nachrichten aus Bautzen lesen Sie hier. 

Mehr Nachrichten aus Bischofswerda lesen Sie hier. 

Mehr Nachrichten aus Kamenz lesen Sie hier.