SZ +
Merken

Fahrpreise im Nahverkehr steigen wieder

Die Fahrpreise im öffentlichen Nahverkehr sollen Anfang November in Dresden erneut angehoben werden. Das sieht die Beschlussvorlage für die heutige Verbandsversammlung des Verkehrsverbunds Oberelbe (VVO) vor.

Teilen
Folgen

Die Fahrpreise im öffentlichen Nahverkehr sollen Anfang November in Dresden erneut angehoben werden. Das sieht die Beschlussvorlage für die heutige Verbandsversammlung des Verkehrsverbunds Oberelbe (VVO) vor.

Die VVO-Tarife waren seit 2002 jedes Jahr erhöht worden. In diesem Jahr scheren allerdings die zum VVO-Gebiet gehörenden Landkreise aus: Bei ihren Vertretern gab es keine Mehrheit für eine sofortige neue Erhöhung. Dort sollen die neuen Tarife erst im November des kommenden Jahres in Kraft treten. „Die Landeshauptstadt Dresden sieht hingegen das Erfordernis, den VVO-Tarif bereits zum 1. November 2007 zu erhöhen“, heißt es in der Vorlage.

Die Erhöhungen für Dresden betreffen vor allem die Zeitkarten. Der Preis für eine Monatskarte im Bereich Dresden steigt um zwei auf 46 Euro, die Abo-Monatskarte um 1,50 auf 39,50 Euro. Wochenkarten kosten 18 statt 17 Euro, und Jahreskarten 435 statt 415 Euro. Einzelfahrscheine bleiben in den unteren beiden Preisstufen bei 1,80 bzw. 3,50 Euro, die Viererkarte bei 6,50 Euro, aber die Viererkarte für Kurzstrecken steigt von 4,50 auf fünf Euro. Familientageskarten werden jeweils 50 Cent teurer. (SZ/öse)