SZ +
Merken

Farbenfroher Aufbruch ins Leben

Heidenau. Lehrlinge tauchen die Fassade ihrer CJD-Ausbildungsstätte in schillernde Farben.

Teilen
Folgen

Von Thomas Möckel

Von weitem sieht es aus, als lägen lauter bunte Stoffproben übereinander: Mehrere riesengroße, farbige Rechtecke zieren jetzt die Fassade der Ausbildungsstätte des Christlichen Jugenddorfwerkes (CJD) in Heidenau. Innerhalb ihres Projektes „Aufbruch in das Leben“ gestalteten Auszubildende der Berufsfelder Farbe und Metall die Hauswand komplett neu und colorierten sie nach eigenen Vorschlägen.

„Die Fassadengestaltung ist der erst Abschnitt dieser Projektarbeit“, sagt Stefan Schrammel vom CJD Heidenau. Später sollen noch Metallfiguren hinzukommen, die an der Hauswand montiert werden. „Wenn das langfristige Projekt zu Ende geht, wird neben der Fassade auch der Hofbereich komplett neu gestaltet sein“, sagt Schrammel.

Die farblichen Entwürfe für die Fassade lagen zunächst in den Händen der Lehrlinge zum Bau- und Metallmaler im dritten Ausbildungsjahr, für die nach ihrer Abschlussprüfung im August der Aufbruch in einen neuen Lebensabschnitt beginnt. „Unterstützt wurden sie dabei von Lehrerin Silke Schmidt und Ausbilder Veit Rauscher“, sagt Schrammel.

Mit ihrer kreativen Arbeit beteiligen sich die Azubis auch an einer Ausschreibung für einen Kunstkalender, der jedes Jahr vom CJD herausgegeben wird.