merken
PLUS

Fast 100 neue Parkplätze im Zentrum

Bis Herbst sollen die neuen Stellplätze an der Breitestraße fertig sein. Ob weitere folgen, wird sich erst noch zeigen.

Von Thomas Mielke

Nun steht endgültig und genau fest, wie die Stadtverwaltung die vermeintliche Parkplatznot im Zittauer Zentrum bekämpft: Bis Herbst sollen zwischen Markt und Breitestraße, auf dem ehemaligen Schotterparkplatz, hinter der neuen Kita „Kleine Stadtentdecker“ knapp 100 Stellflächen gebaut werden. Das teilte Susanne Wintzen-Lienig, Sprecherin der Zittauer Stadtentwicklungsgesellschaft, auf SZ-Anfrage mit. Der neue Parkplatz kostet rund eine halbe Million Euro und wird mit Geldern der Stadt sowie Fördermitteln bezahlt. „Die Kosten umfassen die Herrichtung des Grundstückes, die Gestaltung der Parkbereiche, die Ausführung der Fahrspuren und eine intensive Begrünung zwischen Parken und Kita“, so Frau Wintzen-Lienig. Von dem ursprünglich geplanten Parkdeck hat die Stadt vorerst Abstand genommen. Das wäre angesichts anderer anstehender Großinvestitionen wie der Sanierung des zweiten Teils der Schliebenschule nicht zu bezahlen gewesen. Trotzdem: „Eine Wohnumfeldgestaltung mit einer zumindest mittelfristigen Lösung für ein geordnetes und gestaltetes Parken ist im Rahmen der Quartiersentwicklung ein bedeutender Baustein“, so die Sprecherin.

Arbeit und Bildung
Alles zum Berufsstart
Alles zum Berufsstart

Deine Ausbildung finden, die Lehre finanzieren, den Beruf fortführen - Hier bekommst Du Stellenangebote und Tipps in der Themenwelt Arbeit und Bildung.

Ob und wann weitere Parkplätze oder gar das Parkdeck gebaut werden, ist noch unklar. Zurzeit diskutieren die Stadt und ihre Entwicklungsgesellschaft mit den Bürgern in Workshops und anderen Veranstaltungen die Weiterentwicklung der Innenstadt. Erst danach soll der Zittauer Verkehrsplan samt Parkkonzept überarbeitet werden. „Außerdem ist durch die geplante Sanierung des Gebäudes Breitestraße 2 zur Nutzung als Technisches Rathaus wie auch durch die Errichtung der Kita eine finale Stellplatzbilanz für den südwestlichen Teil der Innenstadt erst nach der Fertigstellung möglich“, teilte Frau Wintzen-Lienig mit.

Für die Nutzung der Parkplätze muss wie für die auf dem Schotterplatz und in der gesamten Innenstadt bezahlt werden. Nur zwischen 19 und 8 Uhr kostet es nichts. Für die Eltern, die zum Hintereingang der neuen Kita fahren und ihre Kinder abgeben oder holen, sollen separate Stellplätze ausgewiesen werden. Anderenfalls können sie auch die im Zentrum üblichen 15 Minuten kostenlos stehenbleiben.

Spätestens seit die Pläne zum Bau der Kita und des Centers sowie der Sanierung des Marktes bekannt sind, wurden vor allem von den Händlern Forderungen laut, dass die Stadt einen Ausgleich für die wegfallenden Parkplätze schaffen soll. Die Stadt argumentierte zwar, dass angesichts des oft teilweise leer stehenden Parkhauses an der Pfarrstraße und anderer unbenutzter Stellflächen kaum Bedarf besteht, versprach aber trotzdem zusätzliche Flächen. Diese sollten ursprünglich bereits vor dem Beginn der Bauarbeiten an Markt und Kita zur Verfügung stehen.