merken
PLUS

Fast 500 neue Laubbäume

Naustadt. In diesem Jahr will die St.-Bartholomäus-Kirchgemeinde Röhrsdorf in ihrem Pfarrlehn auf Naustädter Flur weiter aufforsten. Im Frühjahr werden ehrenamtliche Helfer auf dem Gelände am ehemaligen Armeebrunnen an die 250 Ahornbäume sowie 200 Eichen pflanzen.

Naustadt. In diesem Jahr will die St.-Bartholomäus-Kirchgemeinde Röhrsdorf in ihrem Pfarrlehn auf Naustädter Flur weiter aufforsten. Im Frühjahr werden ehrenamtliche Helfer auf dem Gelände am ehemaligen Armeebrunnen an die 250 Ahornbäume sowie 200 Eichen pflanzen. „Damit wollen wir das Areal aufwerten und mit Laubbäumen dazu beitragen, in den linkselbischen Tälern eine abwechslungsreiche Waldlandschaft zu schaffen“, sagt Pfarrer Christoph Rechenberg. Das Pflanzgut wird von einem Forstbetrieb bereitgestellt.

Bereits im Vorjahr hatte dazu die Kirchgemeinde die Voraussetzungen geschaffen. In diesem etwa 2 000 Quadratmeter großen Gelände wurden über 100 Blaufichten, die etwa 30 Jahre alt waren, geschlagen. „Das Holz war von minderer Qualität, konnte nur noch für die Spanplattenproduktion verwendet werden. Es kam nach Lampertswalde zu Kronospan“, bemerkt Pfarrer Rechenberg. Neben der Aufforstung setzt die Kirchgemeinde Röhrsdorf in diesem Areal auch auf eine Naturverjüngung. Etliche junge Erlen und Eschen sind dort bereits zu finden. Zu einem späteren Zeitpunkt wollen Helfer noch einige Büsche wie Wildrosen pflanzen. Damit sollen auch für das Niederwild und für Vögel gute Versteckmöglichkeiten geschaffen werden. (DH)

Anzeige
Auktion: Von der Villa bis zur Schule 

Interessante Immobilien aus Ostsachsen kommen unter den Hammer.