merken

Hoyerswerda

Faszinierendes aus der Baumperspektive

Den Beobachtungsstand im Dubringer Moor gibt es zehn Jahre. Er ist sehr beliebt, doch die Freude ist getrübt.

Der Beobachtungsstand ist 5,80 Meter hoch und jeweils 4,20 Meter breit. Eröffnet wurde er im Juli 2009.
Der Beobachtungsstand ist 5,80 Meter hoch und jeweils 4,20 Meter breit. Eröffnet wurde er im Juli 2009. © Foto: Hagen Linke

Dubringer Moor. Genau 28 Stufen sind es. Die Treppe ist flach und breit; kein Problem sie zu nehmen. Oben angekommen gibt es einen fantastischen Ausblick. „Man kann nirgends so weit ins Dubringer Moor schauen“, sagt Herbert Schnabel von der Ortsgruppe des Wittichenauer Naturschutzbundes (Nabu). 

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden