merken
PLUS

Fehlalarm im Möbelwerk

Mit dem Schrecken sind gestern früh die Heidenauer Möbelwerker davongekommen. Gegen 8.30 Uhr waren die Feuerwehren unter anderem aus Heidenau, Dohna und Gorknitz alarmiert worden. Doch so schnell, wie...

Mit dem Schrecken sind gestern früh die Heidenauer Möbelwerker davongekommen. Gegen 8.30 Uhr waren die Feuerwehren unter anderem aus Heidenau, Dohna und Gorknitz alarmiert worden. Doch so schnell, wie sie samt Drehleiter und etlichen Kameraden an Ort und Stelle waren, so schnell konnten sie auch wieder abziehen. Es war nur ein Fehlalarm, sagt Egbert Uhlemann, der Technische Leiter. Ein Rauchmelder hatte den Alarm ausgelöst. Ob Staub oder etwas anderes die Ursache war, wird nun gemeinsam mit dem Servicebereich erforscht, um künftig Fehlalarm auszuschließen. Uhlemann ging vieles durch den Kopf, als er die Sirene im Betrieb hörte. „Das ist schon ein besonderer Moment.“ Zum Glück kommt das nicht oft vor. Das Gute an dem gestrigen Fehlalarm: Die Möbelwerker können sicher sein, dass die Feuerwehren im Notfall mit aller Technik sehr schnell vor Ort sind. Das beruhigt auch Uhlemann.

Der größte Brand in der Geschichte des Heidenauer Möbelwerkes brach 1968 aus. Damals war Unachtsamkeit im Bereich der Oberflächenbearbeitung der Grund für das verheerende Feuer. Bei dem wurde die komplette Lackmaschinen-Anlage vernichtet. Dank der Hilfe eines Radebeuler Betriebes stand die Produktion aber nur wenige Tage still. (SZ/sab)

Anzeige
Der Palais Sommer 2020 kann stattfinden!
Der Palais Sommer 2020 kann stattfinden!

Jetzt die Zukunft des Festivals mit Spenden sichern.