merken

Pirna

Felsenturm akut einsturzgefährdet

Ein Teil der „Steinschleuder“ nahe der Basteibrücke bröckelt. Bei einer ersten Begehung wurden nun gravierende Schäden festgestellt.

Dieser acht Meter hohe Felsturm droht einzustürzen. © Mike Jäger

Die Situation an der „Steinschleuder“, einem beliebten Kletterfelsen im Rathener Gebiet nahe der Basteibrücke, ist gravierender als gedacht. Nachdem an dem Felsen eine Gesteinsbewegung registriert wurde, hatte sich ein Geotechniker am vergangenen Freitag ein Bild von dem bröckeligen Felsen gemacht. Er seilte sich dafür vom Gipfel parallel zum Gefahrengebiet ab und protokollierte, die erste Begehung. Nun liegt ein Ergebnis vor. 

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden