SZ +
Merken

Festival-Termin steht lange fest

Zum Beitrag „Feste jagen sich Gäste ab“ (SZ Riesa vom 28. Mai) schreibt Uwe Päsler, Pressesprecher der Stadtverwaltung Riesa, unter anderem:

Teilen
Folgen

Fakt eins: Der Termin des „Festivals des Sports“ steht seit mehr als einem Jahr fest. Fakt zwei: Bei einer Veranstaltung, die vom Deutschen Sportbund getragen wird und in der das „kleine“ Riesa in einer Reihe mit Ausrichtern wie Bochum, Ulm und der Bundeshauptstadt Berlin steht, kann der Termin nicht nach Lust und Laune festgelegt werden. Und Fakt drei: Auch an allen anderen Juni-Wochenenden ist mit Internationalem Motorboot-Cup, Dorffesten in Nickritz und Leutewitz, Kulturnacht, Trabitreffen, der Deutschen Grill-Meisterschaft allein in der Stadt Riesa jede Menge los. Dass im Früh- und Spätsommer gleichzeitig viele Feste in der Region stattfinden, ist jahreszeitlich normal. Die Zusammenarbeit der Stadt Riesa mit Umlandgemeinden ist in den letzten Monaten auf allen Gebieten zunehmend besser geworden. Auch mit den Organisatoren von „275 Jahre Lustlager Zeithain“ gab es mehrere Absprachen. In deren Resultat übernimmt Riesa beispielsweise die Ausrichtung des Feuerwerks am 11. Juni. Zudem sind beide Veranstaltungen überregional orientiert. Sie werden sich wohl kaum Gäste „abjagen“, sondern vielmehr aus der weiteren Umgebung Besucher anlocken. Beim „Festival des Sports“ wird keinerlei Eintrittsgeld erhoben.