merken

Pirna

Festung bekommt neuen Vorplatz

Am Fuß des Königsteins herrscht ein Wirrwarr. Der Freistaat will den Platz neu ordnen – und denkt auch an die Festungsbahn.

Auf dem Vorplatz der Festung Königstein kreuzen sich die Wege von Fußgängern, Autofahrern und Reisebussen. Das Durcheinander soll neu geordnet werden.
Auf dem Vorplatz der Festung Königstein kreuzen sich die Wege von Fußgängern, Autofahrern und Reisebussen. Das Durcheinander soll neu geordnet werden. © Daniel Schäfer

Unübersichtlich ist er und gefährlich noch dazu: Auf dem Platz vor dem Eingang zur Festung Königstein herrscht nicht selten ein Wirrwarr. Hier rollen Autos, Reisebusse und auch Baumaschinen. Der Festungsexpress hält am Fuße des Felsplateaus und spuckt die Besucher aus, die ganz hinauf wollen. Das wilde Durcheinander von Fußgängern und Verkehr soll bald Geschichte sein. Dafür will der Freistaat Sachsen als Eigentümer sorgen. Seit Jahren arbeitet er an einem Konzept, um den Festungsvorplatz neu zu ordnen. Nun ist der nächste Schritt getan.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden