SZ +
Merken

Feuerfeste Musiker zum Umzug gesucht

Feuerwehr und Jugendclub veranstalten zum zweiten Mal das Hexenfeuer in Oderwitz. Nur fehlt ihnen dazu noch etwas.

Teilen
Folgen

Oderwitz. Mehrere Blaskapellen und Spielmannszüge hat er schon angesprochen. Doch Daniel Schädlich erhielt von ihnen nur Absagen, am zentralen Hexenfeuer in Oderwitz teilzunehmen. „Sie betreuen alle andere Veranstaltungen zu der Zeit“, sagt der Leiter der Oberoderwitzer Feuerwehr, die das Fest am 30. April zum zweiten Mal mit dem Jugendclub im Gewerbegebiet unterhalb des Spitzberges organisiert. Zuvor läuft wieder ein Fackel- und Lampionumzug, der erstmals von einer Blaskapelle oder einem Spielmannszug begleitet werden soll. Dieser startet vom Wetterkabinett aus und endet im Gewerbegebiet. Doch da auch in anderen Orten Hexenfeuer sind, lief die Suche bisher erfolglos. Schädlich hofft nun über die SZ, jemanden zu finden.

Voriges Jahr lief die Veranstaltung in Oderwitz erstmals unter der Regie von der Feuerwehr und dem Jugendclub. „Um die Zusammenarbeit unter den Vereinen zu stärken“, sagt Schädlich zur gemeinsamen Organisation. Zuvor hat die Gemeinde das Hexenfeuer ausgerichtet, doch wollte die die Aufgabe abgeben. Über die Jahre sank das Interesse an der Veranstaltung. Vor zwei Jahren organisierte die Gemeinde das Hexenfeuer letztmalig und erstmals im Gewerbegebiet auf der Wiese hinter der Autowaschanlage. Schädlich findet den Standort unterhalb des Spitzberges ideal. Dafür sprechen nach seiner Sicht die zentrale Lage, der problemlose Zugang und die ausreichenden Parkmöglichkeiten. (SZ/tc)

Blaskapellen oder Spielmannszüge können sich bei

Daniel Schädlich melden unter 0175 7906678