merken
PLUS Görlitz

Feuerwehr löscht Brand in Königshufen

Ein Mehrfamilienhaus war betroffen. Mitten in der Nacht begann es dort im Treppenhaus zu qualmen. Die Ursache kam aus dem Keller.

© Danilo Dittrich

In einem Mehrfamilienhaus in Königshufen hat es in der Nacht zum Freitag gebrannt.

Wie Kai Siebenäuger, Pressesprecher der Polizeidirektion, der SZ auf Nachfrage mitteilt, wurde die Feuerwehr gegen 3 Uhr gerufen, weil das Treppenhaus verqualmt war. Daraufhin rückten 10 Kameraden der Berufsfeuerwehr, neun Kameraden der freiwilligen Feuerwehr und eine Polizeistreife an. Die Bewohner des Hauses mussten evakuiert werden. Die Stadtwerke wurden informiert und stellten kurzfristig Strom und Wasser in dem Haus ab. Nachdem der Brand gelöscht war, durften sie um kurz vor 7 Uhr wieder ins Haus.

Anzeige
Wie leben Familien in Sachsen?
Wie leben Familien in Sachsen?

Die große Umfrage zur Familienzufriedenheit geht in eine neue Runde. Jede Antwort zählt!

"Ersten Ermittlungen zufolge hat vermutlich ein Wasserrohrbruch im Keller einen Kabelbrand verursacht", sagt Siebenäuger. Der Sachschaden sei bislang noch nicht beziffert. Verletzt worden sei niemand.

Mehr Nachrichten aus Görlitz lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Niesky lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Görlitz