SZ +
Merken

Feuerwehren löschen Dachstuhlbrand in Börtewitz

Rund 10000 Euro Schaden sind beim Brand in einem Börtewitzer Wohnhaus entstanden. Verletzt wurde zum Glück niemand.

Teilen
Folgen

Von Markus Tichy

Zu einem Dachstuhlbrand in Börtewitz sind gestern kurz nach 9 Uhr die Feuerwehren Naunhof/Beiersdorf, Clennen, Naundorf und Wiesenthal gerufen worden. Laut Polizeiangaben wurde das Feuer ausgelöst von einer fehlerhaften Stromleitung auf dem Dachboden. Nach rund zweieinhalb Stunden war der Einsatz für rund 30 Feuerwehrleute beendet. Die Bewohner des Hauses blieben unverletzt.

„Die Beiersdorfer waren als erste am Einsatzort und begannen sofort mit dem Löschen“, sagte Frank Heinzmann von der Feuerwehr Wiesenthal dem Döbelner Anzeiger. Der Dachboden sei völlig verqualmt gewesen, sodass ihn die Feuerwehrleute nur mit schwerem Atemschutzgerät betreten konnten. „Es brannte unter den Fußbodendielen, teilweise waren auch Balken betroffen“, so Heinzmann. Die Feuerwehr baute eine Wasserversorgung vom Börtewitzer Teich zum Einsatzort auf, so Heinzmann. Auch der Rettungsdienst sei vor Ort gewesen, da bei einer Bewohnerin Verdacht auf Rauchgasvergiftung bestand. Das habe sich aber nicht bestätigt, so Heinzmann.

Nachdem das Feuer gelöscht war, mussten die unter dem Dachboden liegenden Zimmer beräumt werden. Die seien vom Löschwasser in Mitleidenschaft gezogen worden.