merken
PLUS Riesa

Waldbrand in der Gohrischheide

Sonntagmittag wird die Feuerwehr in die Nähe von Heidehäuser alarmiert. Bei dem Einsatz hilft auch ein Fluggerät.

Feuerwehreinsatz in der Gohrischheide: Wie hier vor einem reichlichen Jahr hat es auch am Sonntag wieder in dem ehemaligen Militärareal gebrannt. Das macht das Löschen zu einer Herausforderng.
Feuerwehreinsatz in der Gohrischheide: Wie hier vor einem reichlichen Jahr hat es auch am Sonntag wieder in dem ehemaligen Militärareal gebrannt. Das macht das Löschen zu einer Herausforderng. © Archivfoto: Klaus Dieter Brühl

Zeithain/Wülknitz. Feuerwehren aus mehreren Anliegerorten der Gohrischheide sind am Sonntag bei einem Waldbrand in der Heide im Einsatz gewesen. Laut Zeithains Gemeindewehrleiter Matthias Heydel befand sich der Einsatzort  nahe der Ortschaft Heidehäuser, aber innerhalb der Heide auf Flächen von Sachsenforst. Das betroffene Areal sei zirka 400 Meter mal 100 Meter groß. 

Es seien viele Feuerwehrfahrzeuge im Einsatz, unter anderem von den Feuerwehren aus den Gemeinden Zeithain und Wülknitz sowie der Röderaue, so Matthias Heydel am Nachmittag, während der Einsatz andauerte. Gekommen seien auch Einsatzkräfte aus  Bärnsdorf, die mit ihrer Feuerwehrdrohne Unterstützung aus der Luft leisteten.

Anzeige
Berufe mit Hochspannungs-Garantie
Berufe mit Hochspannungs-Garantie

Der erste digitale DREWAG-Ausbildungstag setzt frische Energien für die Berufswahl frei.

Die munitionsbelastete Gohrischheide gilt bei Löscheinsätzen als schwieriges und gefährliches Terrain. Nach Absprache mit Sachsenforst-Verantwortlich und weil es sich um ein bodenläufiges Feuer handelte, sei aber entscheiden worden, dass gelöscht werde, so Heydel. "Es ist noch nicht der stark gefährdete Bereich", so der Wehrchef mit Blick auf die Kampfmittelbelastung.

Weiterführende Artikel

Kampf gegen Käfer in der Gohrischheide

Kampf gegen Käfer in der Gohrischheide

Ein Großteil des befallenen Holzes wurde schon zu Spanplatten oder Paletten verarbeitet. Aber das reicht noch nicht.

Am Nachmittag war von Rauchwolken des Waldbrandes nichts zu sehen. "Es ist fast aus, es gibt jetzt nur noch einige Restlöschungen", so Matthias Heydel. (SZ)

Mehr lokale Nachrichten aus Riesa lesen Sie hier.

Mehr lokale Nachrichten aus Großenhain lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Riesa