merken

Döbeln

Feuerwehrfahrzeuge deutlich teurer

Die Gemeinde muss deutlich tiefer in die Tasche greifen als geplant. Dennoch wird die Bestellung ausgelöst.

Mit 140.000 Euro pro Fahrzeug war einst gerechnet worden. Das reicht nun nicht.
Mit 140.000 Euro pro Fahrzeug war einst gerechnet worden. Das reicht nun nicht. © dpa

Ostrau. Die Gemeinde Ostrau hat bereits im Oktober 2018 einen Grundsatzbeschluss über die Anschaffung von zwei Tragkraftspritzenfahrzeugen TSF-W für die Ortswehren Rittmitz und Schrebitz gefasst. Bei ihrer jüngsten Sitzung beschlossen die Gemeinderäte nun die Vergabe des Auftrages an die Firma Ziegler Feuerwehrgerätetechnik in Mühlau. Allerdings kosten die beiden Fahrzeuge deutlich mehr als geplant.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden