merken
PLUS

Großenhain

Feuerwehr-Chefs beenden Streik

Zuvor hatte der Bürgermeister versichert, sein Engagement für den Bau eines Gerätehauses zu verstärken. 

Der Riss zwischen dem Lampertswalder Bürgermeister Wolfgang Hoffmann und den Feuerwehren ist wieder einigermaßen gekittet.
Der Riss zwischen dem Lampertswalder Bürgermeister Wolfgang Hoffmann und den Feuerwehren ist wieder einigermaßen gekittet. © Klaus-Dieter Brühl

Lampertswalde. In der Gemeinde nehmen sämtliche Ortswehrleiter, ihre Stellvertreter und Gerätewarte wieder ihren Dienst auf. Wie die Gemeindeverwaltung mitteilt, hätten sich alle schriftlich geäußert, ihre ehrenamtlichen Funktionen zum 1. Mai wieder zu aktivieren. Damit sind die hiesigen freiwilligen Feuerwehren wieder voll funktionsfähig und die Ausbildung der Kameraden abgesichert.

Dem Streik der Feuerwehren waren Unstimmigkeiten mit dem Lampertswalder Bürgermeister Wolfgang Hoffmann vorausgegangen. Die Kameraden fühlten sich von ihm nicht ernst genommen. Hoffmann hatte der im Juni vergangenen Jahres neu gewählten Gemeindewehrleitung lange Zeit seine Zustimmung verweigert.

Anzeige
Sparen wie die Schwaben in Sachsen 

Weil es zu Hause doch am gemütlichsten ist! Jetzt zu günstigem Gas und Strom mit Vertrauensgarantie der Stadtwerke Döbeln wechseln und Prämie sichern!

Weiterführende Artikel

Symbolbild verwandter Artikel

Der Spaten ist schon da

Nun soll das neue Gerätehaus in Niegeroda doch noch in diesem Jahr gebaut werden. Nach dem Hickhack der letzten Monate gibt es eine Lösung, die allen gefällt.

Mittlerweile hat der Gemeinderat den neuen Gemeindewehrleiter René Hein und seine beiden Stellvertreter bestätigt. Außerdem gibt es auch eine Lösung, wie der Bau des Gerätehauses Niegeroda finanziert werden kann. Bürgermeister Hoffmann verstärkte in der letzten Gemeinderatssitzung seinen Willen, dass der erste Spatenstich noch in seiner Amtszeit passieren soll. Sie geht bis Ende Oktober. (SZ/jö)