merken
PLUS Löbau

Der Flickenteppich ist passé

Die Neugersdorfer Fichtestraße war Jahrzehnte ein Problemfall. Für die Instandsetzung fehlte das Geld. Wie jetzt eine günstige Lösung gefunden wurde.

Vorher-Nachher auf der Fichtestraße in Neugersdorf: Aus der schlammigen Huckelpiste wurde ein glatter Straßenabschnitt.
Vorher-Nachher auf der Fichtestraße in Neugersdorf: Aus der schlammigen Huckelpiste wurde ein glatter Straßenabschnitt. © privat

Mit dem Enkel auf einer glatten Strecke vor dem Haus Fahrradfahren zu können - daran hatte Helena Hübner fast nicht mehr geglaubt. Seit Jahrzehnten ärgerten sich die Neugersdorferin und ihr Mann Volkmar über den schlechten Zustand der Fichtestraße vor ihrem Haus, wie die SZ berichtete. Der Abschnitt ist unbefestigt, glich eher einem Feldweg. Zudem fehlte eine Entwässerung. Das stellte Hübners regelmäßig vor ein Problem: Bei Regen lief ihnen das Wasser von der Straße in den Garten. 

Das ist jetzt Geschichte. Bauingenieur Michael Haase, der auch Stadtrat in Ebersbach-Neugersdorf ist, machte dem Bauamt einen Vorschlag, wie man das Problem günstig lösen kann. Mit Fräsgut hat die Stadt nun die Straße befestigen lassen. "Das ist der alte Asphalt, den wir abfräsen, wenn wir eine Straße erneuern", erklärt der Bauingenieur, der viele Straßenbaumaßnahmen im Oberland betreut. "Das sind kleine Körnchen, die auf die Strecke aufgebracht werden. Dabei werden sie nicht erhitzt, sondern kleben mit der Zeit von allein zusammen." Für eine kleine Nebenstraße ist das ausreichend. Die Fichtestraße wurde also mit Recyclingmaterial erneuert. Auch eine Entwässerung wurde eingebaut. 

JABS
JABS – Euer Zukunftsportal
JABS – Euer Zukunftsportal

Auf JABS erfahrt ihr alles, was für eure Zukunft wichtig wird und wie ihr euch am Besten darauf vorbereitet.

Auf etwa 80 Metern ist die Anwohnerstraße unbefestigt gewesen. Immer wieder wurde geflickt, auch in diesem Frühjahr wieder. Mit einer Mischung aus Sand, Lehm und Split. So wurde seit Jahrzehnten die Straße repariert. Bei Regen verwandelte sie sich dadurch in eine Schlammpiste. 

Das Ehepaar Hübner lebt seit 45 Jahren an der Straße. Eine richtige Straße war das noch nie, erzählen sie. Auch jetzt, bei der jüngsten Instandsetzung, gab es zwar nun keine Asphaltdecke. Aber Pfützen, Staub und Schlamm sind weg. "Wir sind total zufrieden und hoffen nur, dass das lange so bleibt."

Mehr Nachrichten aus Löbau und Oberland lesen Sie hier

Mehr zum Thema Löbau