merken

Fiel droht schon: Sonst werde ich sauer

Dynamos neuer Trainer hat im ersten Spiel einige Erkenntnisse gewonnen – und sich gleich korrigiert.

Dynamos neuer Trainer Cristian Fiel hat die Leidenschaft zurückgebracht. Das allein wird jedoch nicht reichen. © PICTURE POINT

Es war ja nicht so, dass er zum ersten Mal an der Seitenlinie stand. Für ein Spiel war Cristian Fiel bereits Dynamo-Trainer, interimsweise am 26. August vorigen Jahres beim 1:3 gegen Heidenheim. „Ich kannte das ja schon“, sagt er über die Erfahrung, dass seine Kommandos kaum ankommen auf dem Platz. „Du kannst es dir eigentlich sparen, reinzurufen, das kriegt wirklich kaum einer mit.“ Man bräuchte eine besondere Stimme, um allein gegen die Lautstärke von gut 28 000 Zuschauern anzubrüllen. „Es ist schon schwer, von draußen Einfluss zu nehmen“, meint Fiel.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden