merken

Dynamo

Fiel ist gerade jetzt der Richtige

Nach fünf Niederlagen in Folge ist Dynamo Schlusslicht der zweiten Liga. Trotzdem muss der Verein am Trainer festhalten, sagt SZ-Redakteur Tino Meyer. Ein Kommentar.

SZ-Redakteur Tino Meyer
SZ-Redakteur Tino Meyer © Robert Michael/dpa; Montage: SZ-Bildstelle

Das frühe Gegentor, das am Sonntag Dynamos 1:3-Niederlage in Stuttgart einleitete und sich zum x-ten Mal in dieser Saison auf einen groben individuellen Fehler zurückführen ließ, hat Cristian Fiel mit einem Krampf zu Beginn des Marathonlaufs verglichen. Denn während man in so einer misslichen Lage bemüht ist, die Muskulatur wieder zu lockern, rennt die Konkurrenz davon. Schlimmer noch: Der einmal eingehandelte Rückstand, betonte Dresdens Trainer, lasse sich bis ins Ziel nicht mehr aufholen.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden