merken

Kamenz

Zweites Leben für kultige Kinosessel

Im Großröhrsdorfer Kulturhauses laufen schon lange keine Filme mehr. Doch die typischen roten Sitze finden jetzt in Radeberg Verwendung.

Die Radeberger Kinofreunde Rolf Daehne (l.), Nadine Kutter und Sebastian Hanke sitzen schon mal Probe auf den künftigen Sesseln in der Radeberger Kinobar. Montiert sind die Sitze noch nicht. Das soll voraussichtlich bis zum Jahresende passieren.
Die Radeberger Kinofreunde Rolf Daehne (l.), Nadine Kutter und Sebastian Hanke sitzen schon mal Probe auf den künftigen Sesseln in der Radeberger Kinobar. Montiert sind die Sitze noch nicht. Das soll voraussichtlich bis zum Jahresende passieren. © René Plaul

Großröhrsdorf/Radeberg. Endlich richtige Kinosessel. Scharlachrot leuchten die Bezüge der Großröhrsdorfer Kino-Sitze aus dem früheren Kulturhaus. Das schloss vor neun Jahren. In einem Schaukasten hängt noch ein schiefes Harry-Potter-Plakat. Der Zauberer war damals aktuell. Die Kinozeiten sind wohl Geschichte. Aber 25 Kinositze haben jetzt eine neue Heimat gefunden: Beim Radeberger Kinoverein Buena Vista auf der Badstraße. Dort haben sie die Kinofreunde erst einmal eingelagert. Sie sollen die nicht ganz so bequemen Stapelstühle ablösen.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden