merken
PLUS

Meißen

Filmstars wie gemalt

Zur Eröffnung des Museums für Terence Hill am 11. Mai werden auch die Synchronsprecher der Stars erscheinen.

Eines der vielen Ausstellungsstücke im künftigen Terence-Hill-Museum in Lommatzsch, ein Plakat mit den beiden Filmstars Terence Hill und Bud Spender. Terence Hill lebte als Kind einige Jahre in Lommatzsch.
Eines der vielen Ausstellungsstücke im künftigen Terence-Hill-Museum in Lommatzsch, ein Plakat mit den beiden Filmstars Terence Hill und Bud Spender. Terence Hill lebte als Kind einige Jahre in Lommatzsch. © B&T Style Pictures Alberto Baldisserotto & Nobody

Lommatzsch. Die Ehrengäste zur Eröffnung des Terence Hill Museums in Lommatzsch am 11. Mai stehen fest: Thomas Danneberg und Marcus Zölch werden das Museum um 13 Uhr eröffnen. Danach können Fans im Museum die Sammlung rund um Terence, Bud und deren Filme bestaunen, Kostüme, Poster und Sammlerobjekte bewundern oder im Außenbereich den Fuhrpark besichtigen.

Thomas Danneberg, der nicht nur amerikanischen Filmstars wie Arnold Schwarzenegger, John Travolta, Dan Aykroyd und andere vertont, prägte auch als markante Stimme von Terence Hill die Filmgeschichte. Unvorstellbar, ein Bud Spencer und Terence Hill Film ohne die flotten Sprüche im Sprachstil des „Schnodderdeutschen“ und ohne die Stimme Dannebergs. Einige seiner eingesprochenen Redewendungen werden im Museum als Audio-Exponate exklusiv für die Besucher zu hören sein.

Alles zum Berufsstart

Deine Ausbildung finden, die Lehre finanzieren, den Beruf fortführen - Hier bekommst Du Stellenangebote und Tipps in der Themenwelt Arbeit und Bildung.

Nur logisch also, dass er auch der Kommentator im Dokumentarfilm „Sie nannten ihn Spencer“ ist, in dem Marcus Zölch und Jorgo Papasoglou sich selbst spielend, auf ein langes Abenteuer begeben, um ihrem Idol Bud Spencer näherzukommen. Dabei treffen sie auf zahlreiche Partner und Bekannte von Bud, selbstverständlich auch Terence selbst.

Wer so viel Liebe und Herzblut ins große Spencer-Hill-Universum steckt, der darf bei der Museumseröffnung natürlich nicht fehlen. Auch musikalisch gibt es zur Eröffnung voll auf die Ohren: Jorgo wird die Fans mit einigen Akkordeonstücken verzaubern, zudem spielt der Spielmannszug der Stadt Lommatzsch auf.

Im Museum selbst wird eine exklusive Plakat-Sammlung mit vielen seltenen italienischen und deutschen Filmposter-Motiven zu bestaunen sein, die sonst nur schwer zu finden sind. Auch Kostüme der Damen an der Seite von Terence in den Kultfilmen werden ausgestellt, zudem zwei Büsten des Duos als Leihgabe der Künstlerin Brigitte Schneider aus Lichtenstein – zwei echte, steinharte Dickköpfe. 

Im Außenbereich glänzen ein paar besondere Prachtstücke: Ein detailreicher Nachbau des kultigen rot-weißen Ford Escort MK1 Coupé, den Terence und Bud in „Zwei wie Pech und Schwefel“ fahren – mit Original-Autogramm von Terence auf dem Tankdeckel. Daneben wird das kompakte Motorrad von Bud, eine Moto Zodiaco Tuareg 223-3 aus demselben Film als interessanter Fahrradnachbau vom SpencerHill Double Rico zu bestaunen sein. Selbstverständlich fehlt auch der berühmte Dune Buggy nicht, welcher in Form der Bud Spencer Edition von der Firma Quadix zur Eröffnungsfeier bereitstehen wird.

Zu guter Letzt darf an einem so „schönen Tag zum Sonne putzen“ das leckere und mittlerweile in Fankreisen kultige Pistazien-Eis der Gelateria Girotti aus der kleinen Stadt Amelia nicht fehlen. Miss Fein aus Dresden wird mit italienischen Piaggio das edle Schleckwerk von Terence Hill vor Ort anbieten.

Der Betreiber und Inhaber des Museums ist die Nobody Media GmbH, die ihren Sitz im Lommatzscher Schützenhaus hat. Das Museum wird im Budenhaus eingerichtet. Auch das 2 000 Quadratmeter große Außengelände wird genutzt. Eintrittskarten gibt es für das Terence-Hill-Museum, aber auch als Kombi-Ticket. Mit diesem kann auch das Stadtmuseum besucht werden. 

Weiterführende Artikel

Symbolbild verwandter Artikel

Komm’ noch einmal, Terence!

Terence Hill bekommt in Lommatzsch ein eigenes Museum. Wird der Filmstar noch einmal in der Stadt sein?

Beide Museen haben bis Oktober an den Wochenenden sowie an Feiertagen von 13 bis 18 Uhr geöffnet. Der Eintritt ins Hill-Museum kostet 4,50 Euro, Kinder und Rentner zahlen zwei Euro, Behinderte und Kinder bis sechs Jahre haben freien Eintritt. Außerdem gibt es Familienkarten. Ein Kombiticket für beide Museen kostet für Erwachsene sechs Euro. 

Wegen der großen Nachfrage zur Museumseröffnung werden die Tickets nun online angeboten. Tickets hier: www.terencehill-museum.de.