merken

Döbeln

Firma zieht Angebot zum Breitbandausbau zurück

Ein zweites Unternehmen nennt einen doppelt so hohen Preis wie die ursprünglich ermittelten Kosten. Nun hängt alles von Bund und Land.

Statt der ursprünglich geplanten 1,4 Millionen Euro soll der Breitbandausbau nun gut 2,7 Millionen kosten. Deshalb hofft die Gemeinde jetzt auf weitere Fördermittel. ©  dpa (Symbolbild)

Ostrau. Als heißes Eisen bezeichnete Ostraus Bürgermeister Dirk Schilling (CDU) in der letzten Sitzung der zu Ende gehenden Legislaturperiode den Breitbandausbau. Denn im März gab es für die Gemeinde eine Überraschung – eine negative. 

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden