merken

Bischofswerda

Förderverein sammelt tausende Euro fürs Freibad

Die Einrichtung in Schmölln ist technisch auf dem neuesten Stand. Dank der Ehrenamtlichen kann sie Besuchern auch sonst noch viel bieten.

Bei Aktionen des Bad-Fördervereins darf das Maskottchen des Schmöllner Bades, der Frosch, nicht fehlen. Gefüttert wird das Tier, das hier von Karsten Müller (links) und Sandro Ilchmann gezeigt wird, mit Spenden, die jederzeit willkommen sind. Der Keramikf © Steffen Unger

Schmölln-Putzkau. Die Gemeinde Schmölln-Putzkau, unterstützt durch einen Förderverein, hat auch in diesem Jahr wieder in ihr Freibad investiert. Für 45 000 Euro wurden zwei neue Pumpen gekauft und deren Steuerung nach neuestem energetischen Stand modernisiert. Rund 5 000 Euro trug der Bad-Förderverein zu dieser Investition bei. Die neuen Pumpen sind wesentlich sparsamer als die alten, die nach rund 20 Jahren verschlissen waren. „Früher brauchte eine Pumpe elf kW in der Stunde, jetzt sind es nur noch vier kW im Betrieb. Nachts senken wir die Leistung auf zwei kW ab“, sagt Schwimmmeister Jörg Rindock. Die Anlage läuft vollautomatisch. Schon vor zwei Jahren half der Förderverein mit einem vierstelligen Zuschuss, die Chloranlage zu modernisieren.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Angebot

Vorteilsangebot

  • Sofortiger Zugriff auf alle Inhalte
  • Flexibel monatlich kündbar
  • Informiert auf allen Geräten

6,90€/mtl.

statt 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden