SZ +
Merken

Frank Zander rockt den Supermarkt

Der Entertainer kam zur Eröffnung des neuen Nettos nach Riesa. Wegen des großen Andrangs platzte der Markt fast aus allen Nähten.

Teilen
Folgen

Von Eric Weser

Punkt 15 Uhr ist es so weit: Frank Zander kommt. Dutzende Fans warten schon auf den Sänger mit der Reibeisenstimme. Zander, Werbeikone bei Netto, ist nach Riesa gekommen, um bei der Eröffnung des neuen Supermarktes die Leute anzulocken. Geduldig gibt er Autogramme, während die Menschentraube um ihn immer größer wird – wer seine Unterschrift will, muss ein wenig drängeln. Im Hintergrund laufen Zanders Hits.

Losgegangen war die Eröffnung schon morgens 8 Uhr. Im ganzen Stadtgebiet fielen seitdem Menschen mit gelben Plastikbeuteln des Discounters auf. Marktleiter Matthias Mund zeigte sich mit dem Eröffnungstag zufrieden. „Es ist aber auch stressig heute, wenn so viele Menschen da sind“, sagt er. Eine reichliche Woche hatten Mund und sein Team Zeit, um die Regale aufzubauen und mit Waren zu bestücken.

Jetzt haben die Kunden den Markt in Beschlag genommen. Familie Ewert ist aus Nünchritz gekommen, um Frank Zander zu erleben. Die 8-jährige Sina ist stolz auf das Handyfoto, das sie im Arm des Entertainers zeigt. Sigrid Weinert ist da, um ihrem Star einmal ganz nahe zu sein. „Er war sehr freundlich“, sagt sie. Glücklich, ein Autogramm von Zander erhascht zu haben, geht die Rentnerin Richtung Kasse. Doch das ist gar nicht so einfach ¨– der Markt ist proppenvoll. Einem Kunden mit Cowboyhut geht das auf die Nerven, seinem Ärger macht er lautstark Luft. „Klar, an so einem Tag läuft nicht alles glatt“, sagt Marktleiter Mund.

Im Kassenbereich haben sich inzwischen die Knirpse von der Kita „Am Kirschberg“ eingefunden. Frank Zander ist zu ihnen gestoßen, sie singen zusammen. Der Discounter übernimmt in jeder Stadt die Patenschaft für eine Kindereinrichtung, in Riesa ist es die Kita „Am Kirschberg“.

Mit der gestrigen Eröffnung wurde auch ein Schlussstrich unter die Bauarbeiten auf der Fläche an der Kreuzung von Berliner Straße und Karl-Marx-Ring gezogen. Die alten Bauten – eine Einkaufspassage und deren zugehöriges Parkhaus – wurden komplett abgerissen, um die neue rund 800 Quadratmeter große Markthalle und einen Parkplatz für 60 Fahrzeuge zu errichten.

Nettomärkte gibt es in Riesa jetzt zweimal – die einen mit gelb-rotem („Netto Marken-Discount“) und den gestern eröffneten mit gelb-schwarzem Logo („Netto“). Abgesehen davon, dass die Handelsgruppe Edeka an beiden Unternehmen beteiligt ist, haben diese aber nichts miteinander zu tun.