merken

Bischofswerda

Frankenthaler stehen vor dem Nichts

Ein Brand brachte drei Familien um ihren kompletten Hausrat. Was das Feuer nicht vernichtete, durchnässte das Löschwasser. Doch es gibt Lichtblicke.

Der Pfingstsonntag wurde für Monika und Rainer Stierand (vorn), ihren Sohn und auch für Schwester, Schwager und den Neffen zum Schicksalstag: Sie verloren nicht nur ihr Dach überm Kopf, sondern auch fast ihr ganzes Hab und Gut.
Der Pfingstsonntag wurde für Monika und Rainer Stierand (vorn), ihren Sohn und auch für Schwester, Schwager und den Neffen zum Schicksalstag: Sie verloren nicht nur ihr Dach überm Kopf, sondern auch fast ihr ganzes Hab und Gut. © Steffen Unger

Frankenthal. Wenn man von einem Tag auf den anderen plötzlich vor dem Nichts steht, dann ist das wie ein Alptraum. Einer, aus dem man am liebsten ganz schnell erwachen möchte. Monika und Rainer Stierand mussten am Pfingstsonntag so einen Alptraum erleben. Genauso wie Sohn, Schwester, Schwager und Neffe. Und er dauert noch immer an.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden