merken
PLUS

Frau wird bei Unfall von Ampel tödlich getroffen

Dresden. Die Umstände sind tragisch: Eine 53-Jährige stirbt am späten Sonnabend, nachdem eine Ampel auf sie gefallen ist. Die Frau will kurz nach 21 Uhr zu Fuß die Ampel am Kästner-Museum überqueren, als ein Opel Astra auf sie zurast.

Dresden. Die Umstände sind tragisch: Eine 53-Jährige stirbt am späten Sonnabend, nachdem eine Ampel auf sie gefallen ist. Die Frau will kurz nach 21 Uhr zu Fuß die Ampel am Kästner-Museum überqueren, als ein Opel Astra auf sie zurast. Der 25-jährige Fahrer kommt von der Königsbrücker Straße und will in den Halbkreis der Albertstraße fahren, als er nach rechts abkommt. Dort prallt er gegen die Ampel, die genau auf die Passantin fällt. Notärzte und Sanitäter können ihr nicht mehr helfen.

Vermutlich war der Opelfahrer zu schnell unterwegs, wie die Polizei sagt. Alkohol sei nicht im Spiel gewesen. Bis gegen 5 Uhr am Sonntag untersuchten Polizisten und Dekra-Mitarbeiter die Unfallstelle. In dieser Zeit war die Albertstraße in Richtung Carolaplatz gesperrt. Durch die kaputte Ampel fiel die gesamte Lichtsignalanlage am Albertplatz aus.

Anzeige
Spaß und Nervenkitzel pur
Spaß und Nervenkitzel pur

Im Laserland Dresden können auch Erwachsene mal wieder Kind sein: Ein einzigartiges Erlebnis für Kollegen, Freunde und Familie und ideales Geschenk!

„Wir haben sofort eine Firma informiert, mussten aber warten, bis die Beweisaufnahme abgeschlossen war“, sagt Straßenbauamtschef Reinhard Koettnitz. Die Techniker haben eine neue Ampel installiert. Bis alles eingerichtet und auf die gesamte Kreuzung abgestimmt war, vergingen einige Stunden. Punkt 12.52 Uhr funktionierten die Ampeln am Albertplatz wieder. Trotz der Behinderungen fuhren die Straßenbahnen laut Fahrplan. „Da sich alle sehr vorsichtig auf der Kreuzung bewegten, gab es keine Probleme“, sagt DVB-Sprecher Falk Lösch. (SZ/kh)