merken

Sachsen

„Frauen retten im Fernsehen nicht die Welt“

Maria Furtwängler bedauert überholte Rollenbilder. In Leipzig sucht die Schauspielerin auf einer Konferenz nach Lösungen.

Maria Furtwängler, Schauspielerin, diskutiert in Leipzig über Gleichberechtigung. © Lino Mirgeler / dpa

Leipzig. Als Tatort-Kommissarin tritt sie den Männern regelmäßig auf die Füße. Im echten Leben engagiert sich Schauspielerin Maria Furtwängler seit Jahren für die Rechte von Frauen. Und doch ist auch sie nicht frei vom Schubladendenken.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden