SZ +
Merken

Frauentag? Keine Zeit!

Heute dürfen alle Damen die Füße hochlegen – drei Erzieherinnen aus Großdrebnitz haben sich das auch verdient.

Teilen
Folgen
© Regina Berger

Von Carolin Menz

Sie haben den Frauentag vergessen. Die Erzieherinnen der Großdrebnitzer Kita „Buddelflink“ hatten schlichtweg keine Zeit, daran zu denken. Füße hochlegen, Pralinen naschen, sich an Blumen freuen und verwöhnen lassen – all das ist soweit weg momentan, wo doch die Hälfte des Teams krank ist. Von sechs Frauen, die im Normalfall 13 Krippen- und 32 Kita-Kinder betreuen, können gerade einmal drei zur Arbeit kommen. „Das gab es noch nie“, sagt Leiterin Peggy Kern. Sie stellt diese Misere jetzt vor organisatorische Probleme, die sie bewältigen muss und gleichzeitig die Kinder nicht zu sehr spüren lassen will. Trotz Engpasses sollen sie mit voller Aufmerksamkeit betreut werden. Peggy Kern sitzt deshalb dieser Tage nicht so oft hinterm Schreibtisch, um den Papierkram eines Kita-Alltags zu bewältigen. Sie ist viel mehr mittendrin im Kindertrubel. Der fordert das dezimierte Frauenteam jetzt umso mehr. Sie tun was sie können, machen alle Überstunden. Zeit darüber nachzudenken, was sich Frauen wünschen am Frauentag, blieb nicht. Und dennoch fällt Peggy Kern sofort etwas ein: „Ich wünsche mir ein immer komplettes Team und für alle Gesundheit“, sagt sie. Die braucht es, denn Erzieherinnen und Kinder haben gemeinsam Großes vor: „Wir haben uns beim Wettbewerb „Haus der kleinen Forscher“ der Handwerkskammer Dresden beworben“, sagt Peggy Kern. „Mir unserem neuen Insektenhotel.“ Es regte bereits zu Waldgängen mit der Lupe und zu Basteleien an. „Schön wäre es, wenn wir mit dem Projekt gewinnen könnten“, sagt Peggy Kern. Sie wünscht es sich für die Kinder – und für ihre Erzieherinnen. Und auch für sich selbst hat die Kita-Leiterin einen Wunsch zum Frauentag – auch wenn er gerade jetzt schwierig zu erfüllen sein wird. „Ich wünsche mir etwas mehr Zeit“, sagt die 46-Jährige. Neben Job und Familienalltag bleibt ihr davon nämlich nicht mehr viel. Und dann macht sich Peggy Kern ja auch nach Feierabend derzeit oft Gedanken über den Personalengpass in der Kita. Da ist es nur ein Glück, dass der Frauentag heute auf einen sonnigen Sonnabend fällt. Da stehen die Chancen gut, dass Peggy Kern und ihre Kolleginnen mal abschalten.