SZ + Sachsen
Merken

Frauke Petry macht Schluss mit Politik 

Bis zum Jahresende löst sich ihre Blaue Partei auf. Noch hat die Ex-AfD-Chefin aber ein Bundestagsmandat.

 2 Min.
Teilen
Folgen
Frauke Petry wollte mit ihrer Blauen Partei "konservative und anständige" Politik machen. Beim Wähler kam das nicht wirklich an.
Frauke Petry wollte mit ihrer Blauen Partei "konservative und anständige" Politik machen. Beim Wähler kam das nicht wirklich an. © dpa/Frank Rumpenhorst

Döben. Die Ende 2017 von der ehemaligen AfD-Bundesvorsitzenden Frauke Petry gegründete Blaue Partei löst sich auf. Einen entsprechenden Beschluss trafen die Delegierten eines Bundesparteitages der Blauen am vergangenen Wochenende im sächsischen Döben bei Grimma.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!