Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
SZ + Zittau
Merken

Jeder Dritte ist Rückkehrer

Fraunhofer beschäftigt etliche Mitarbeiter, die wegen des Jobs in die Oberlausitz zurückgekommen sind. Es könnten bald noch mehr werden.

Von Jan Lange
 5 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Mit fast 40 ist Jens Stein in die Oberlausitz zurückgekommen, seit 2013 ist er bei Fraunhofer tätig.
Mit fast 40 ist Jens Stein in die Oberlausitz zurückgekommen, seit 2013 ist er bei Fraunhofer tätig. © Matthias Weber

Die Oberlausitz wird attraktiver - auch für Berufstätige. Das zeigt die Rückkehrerbörse, die Ende Dezember das zweite Mal stattfand. Zahlreiche Unternehmen aus der Region warben dort um ehemalige Oberlausitzer, die in die alte Heimat zurückkehren wollen. Nicht mit dabei war das Fraunhofer Kunststoffzentrum Oberlausitz in Zittau. Und dennoch beschäftigt das Institut eine ganze Reihe Rückkehrer. Von den derzeit 20 Mitarbeitern gehört jeder Dritte zu dieser Gruppe. "Wir haben Bewerbungen von weiteren Kandidaten, die in die Region zurückwollen", sagt Professor Sebastian Scholz, Leiter des Fraunhofer-Instituts. 

Ihre Angebote werden geladen...