merken
PLUS Radeberg

Freibad Wachau öffnet

Nachdem in dieser Woche das Hygienekonzept abgesegnet wurde, startet das Naturbad am Freitag in die Saison.

Passend zu den vorhergesagten hohen Temperaturen öffnet das Freibad Wachau. Das Besondere: Das Becken wird aus einer Quelle gespeist.
Passend zu den vorhergesagten hohen Temperaturen öffnet das Freibad Wachau. Das Besondere: Das Becken wird aus einer Quelle gespeist. © Symbolbild/Sebastian Kahnert/dpa

Wachau. Das Wetter im Radeberger Umland soll am Freitag zu einer fast  schon  hochsommerlichen Form auflaufen. Bis zu 30 Grad warm soll es im Laufe dieses Tages werden. Bestes Badewetter also. Regnen wird es wohl nicht, und wenn, wird das kühlende Nass sicherlich einen Bogen um Wachau machen, denn schließlich wird dort heute die Badezeit im örtlichen Freibad starten. Da kann man Regen nicht gebrauchen. Eine feierliche Eröffnungszeremonie, wie man das in diesen Tagen ja hier und da bei Frei- und Spaßbädern verfolgen konnte, werde es in Wachau nicht geben, erfährt man von Hauptamtsleiterin Ramona Ernst. 

Über das Coronavirus informieren wir Sie laufend aktuell in unserem Newsblog.

Gesundheit
Gesund und Fit
Gesund und Fit

Immer gerne informiert? Nützliche Informationen und Wissenswertes rund um das Thema Gesundheit haben wir in unserer Themenwelt zusammengefasst.

Aber vielleicht schaut ja Bürgermeister Veit Künzelmann beim saisonalen Badestart vorbei und dreht bei der Gelegenheit eine Runde im Naturschwimmbad. Auch, um so einmal die Atmosphäre in dieser besonderen, so noch nie dagewesenen Badezeit zu erfahren. Eigentlich war ja in Wachau die Baderöffnung für den 15. Mai geplant, wie in den Jahren zuvor auch. Aber Corona machte natürlich auch hier den Verantwortlichen einen Strich durch die Rechnung. Wusste man bis Anfang Mai gar nicht, ob das überhaupt noch was mit einer Freibadsaison in diesem Jahr etwas werden würde. Das Hygienekonzept sei Anfang der Woche vom Gesundheitsamt abgesegnet worden, erklärt die Hauptamtsleiterin. 

Mehr zum Coronavirus in der Region:

Es musste ja so vieles geregelt werden. Etwa welche Wege zum und vom Bad eingehalten werden müssen, um die Abstandsregeln einzuhalten, in welchem Umfang Duschen und Toiletten genutzt werden und - ganz besonders wichtig - wie viele Besucher sich auf dem Freibadareal tummeln können. Maximal 267 Menschen dürfen sich in dieser Badesaison im Wachauer Freibad aufhalten. Genug Platz also in diesem mit einem Schwimmer-, Nichtschwimmer- und Planschbecken ausgestatteten Bad. In den zurückliegenden Jahren lag der durchschnittliche Besuch am Tag zwischen 150 und 200 Badegästen. Sollte der diesjährige Sommer wieder einer mit Hitzerekorden werden, dürfte der Andrang bestimmt wieder recht hoch sein.

Wie aber reagieren, wenn es dann zahlreiche Wachauer ins idyllisch gelegene Bad drängt? „Mehr als die vorgeschriebene Maximalauslastung geht einfach nicht“, stellt die Hauptamtsleiterin klar. Soll man bei einem hohen Besucherandrang die Menschen draußen warten lassen, solange bis wieder Platz auf der Liegewiese ist? Man werde da sicher eine Lösung finden, so Hauptamtsleiterin Ramona Ernst. Die davon ausgeht, dass an diesem Wochenende, welches mit sommerlichen Temperaturen aufwarten soll, das Freibad gut besucht sein wird. Und sicher wird mancher den Auftakt der Badesaison auch dazu nutzen, um überflüssige Corona-Kilos purzeln zu lassen. Die Öffnungszeiten sind Montag bis Freitag von 14 bis 20 Uhr; Samstag, Sonntag und Feiertage 10 bis 20 Uhr. Während der Sommerferien  vom 20. Juni bis 28. August  täglich von 10 bis 20 Uhr.

Nachrichten und Hintergründe zum Coronavirus bekommen Sie von uns auch per E-Mail. Hier können Sie sich für unseren Newsletter zum Coronavirus anmelden.

Mehr Nachrichten aus Radeberg und dem Rödertal lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Dresden lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Radeberg